09 Juni 2011

Zehn Jahre Sächsische Orgelakademie e. V. in Lichtenstein

Zehn Jahre Sächsische Orgelakademie e. V. in Lichtenstein

„Die Sächsische Orgelakademie mit ihrer Vielseitigkeit, mit ihrem menschennahen Wirken und dem Einbeziehen auch von Schülern und Erwachsenen, die vorher keine Berührung mit Orgelmusik katten, bedeutet eine große Bereicherung  für unsere Stadt. Wir wollen trotz finanziell schwieriger Zeiten weiterhin im Stadtrat unseren Beitrag leisten, diese Tätigkeit zu fördern und rufen alle Partner zum Schulterschluss auf", sagte Wolfgang Sedner, der Bürgermeister von Lichtenstein, anlässlich der Veranstaltung  am 9. Juni 2011 zum  zehnjährigen Jubiläum im Daetz-Centrum.

Er und die anderen Gäste und Mitglieder dankten den Solisten Undine Röhner-Stolle (Oboe und Englisch-Horn, Dresden-Leipzig) und Holger Gehring (Kreuzorganist Dresden) für das wunderbare Festkonzert. Es erklangen Stücke von Johann Ludwig Krebs (Oboe und Orgel), Johann Sebastian Bach (Orgel), Georg Friedrich Händel (Oboe und Orgel), Johann Pachelbel (Orgel), Gabriel Fauré (Oboe und Orgel), Sergej Rachmaninoff (Oboe und Orgel) sowie Charles-Marie Widor (Orgel).

In seiner Festrede dankte Dr. phil. Habil. Johannes Roßner, Vorsitzender der Sächsischen Orgelakademie e. V., allen Sponsoren, Förderern, Partnern und Mitgliedern für ihre Unterstützung. Eine kleine Ausstellung von Programmen, eigenen Publikationen, Veröffentlichungen über die Sächsische Orgelakademie und CDs vermittelte einen Eindruck von der vielseitigen und lebendigen Tätigkeit und der Entwicklung in den zehn Jahren. Darüber informiert etwas ausführlicher eine Festschrift, die zum Jubiläum erschienen ist.

Die Sächsische Orgelakademie e. V. engagiert sich seit 2001 unermüdlich für die „Königin der Instrumente", wie Mozart die Orgel bezeichnete. Ziel ist es, Traditionen zu pflegen und einer wachsenden Anzahl Menschen aller Altersgruppen Freude an dieser einmaligen und vielseitigen Musik zu vermitteln. „Der sächsische Raum weist deutschlandweit  die höchste Dichte an gut erhaltenen Orgeln auf", so Dr. Johannes Roßner.

Musikwissenschaftler und Organist  Dr. phil. habil. Johannes Roßner ist Vorsitzender der Sächsischen Orgelakademie e. V., Leiter des Institutes für Orgelbau und Orgelmusik in Europa und des gleichnamigen An-Institutes der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber" Dresden. Der Sitz von Verein und Institut befindet sich in Lichtenstein/Sachsen. Die Initiatoren wurden von Anfang an tatkräftig unterstützt durch den Bürgermeister der Stadt Lichtenstein, Wolfgang Sedner, und den Landrat des Lankreises Zwickau, Dr. Christoph Scheurer, ebenso durch die Sparkasse Chemnitz. „Aber auch Spenden von privaten Institutionen, Personen sowie Wirtschaftsunternehmen , die konstruktive Zusammenarbeit mit  Partnern der Kirchgemeinden und der verschiedenen Orte in der Region sowie natürlich die Beiträge und Mitarbeit der Mitglieder bilden die Basis für unsere Tätigkeit", erklärt Dr. Roßner.

Ein wichtiger Partner ist das Daetz-Centrum in Lichtenstein. An diesem Ort finden auch regelmäßig öffentliche Konzerte und Workshops für Orgelfreunde, Schüler und Lehrer (Z. B. bei den jährlichen Bildungsinformationstagen) an der digitalen Konzertorgel der Orgelakademie statt.

Seit 2001 initiierte die Orgelakademie über 450 Veranstaltungen in verschiedenen Orten der Region: Konzerte mit der Orgel als Soloinstrument, aber auch mit weiteren Instrumenten, Workshops für Organisten, für Lehrer und Kinder, musikwissenschaftliche Seminare, Exkursionen zu Orgeln und Orgelbauern, Themennachmittage und Kolloquien mit internationaler Beteiligung. Außerdem wurden etliche Publikationen sowie CDs mit Orgelmusik produziert. Für das Kinderlieder- und Malbuch von Dr. Irmgard Krauthoff  mit Illustrationen von Linde Detlefsen (Palisanderverlag 2008) gab es eine Audio-CD mit Choraufnahmen von Grundschulkindern aus Lichtenstein und Thalheim mit Orgelmusik der Sächsischen Orgelakademie.

Jedes Jahr zum Radlersonntag im Mai laden im Mülsengrund auch die Kirchen ein. Organisten der Kirchgemeinden und der Sächsischen Orgelakademie e. V. spielen auf den Orgeln und kommen gern mit den Besuchern ins Gespräch.

Seit die Jahn-Orgel in der Schlosskapelle Waldenburg erklingt, hat sich das Schloss Waldenburg als beliebter Veranstaltungsort etabliert. Ob Museumstag, 1. Advent oder eine andere Veranstaltung - das Orgelspiel bietet für viele interessierte Besucher eine willkommene Bereicherung. So hat sich hier auch für das Podium Junger Künstler eine Heimstatt gefunden, bei dem junge Organisten gemeinsam mit anderen Gesangs- und Instrumentalsolisten ansprechende Konzerte gestalten.

Zehn Internationale Orgelwochen wurden von Lichtenstein aus veranstaltet, dazu weitere zehn, die vorher von der Stadt Zwickau gefördert wurden. Die Internationale Orgelwoche Ende August ist in jedem Jahr ein wichtiger Schwerpunkt. Junge Organisten bzw. Studenten aus verschiedenen Ländern kommen nach Sachsen, um bei namhaften Organisten Neues zu lernen, eine Vielzahl an wertvollen historischen Orgeln kennenzulernen und auf diesen selbst spielen zu dürfen, und um in einer harmonischen Gemeinschaft die reizvolle Region zu erkunden. 2011 findet die Internationale Orgelwoche vom 22. Bis 26. August statt. Die Dozenten aus Dänemark, Deutschland und Tschechien gestalten auch Exkursionen und öffentliche Konzerte in Kirchen verschiedener Orte. Das Abschlusskonzert wird stets von den Kursteilnehmern gestaltet - in diesem Jahr in Stollberg.

Dr. Roßner: „Wir laden interessierte Musikfreunde zu unseren Veranstaltungen und zur Mitarbeit ein. Vorkenntnisse und Alter spielen keine Rolle - unsere Mitglieder müssen keine Organisten sein. Wir stehen gern für weitere Informationen zur Verfügung, dazu muss man nicht bis zum nächsten Tag der offenen Tür in unserem Büro in Lichtenstein am zweiten Adventswochenende warten. Viele Informationen und unser Veranstaltungskalender, aber auch Fotos und Berichte über unsere Arbeit finden Internetnutzer unter http://www.saechsische-orgelakademie.de/."

Viele Möglichkeiten uns zu erreichen.
    • Die Veranstaltungen werden gefördert von der Sparkasse Chemnitz

      gefördert vom Landkreis Zwickau und den Kirchgemeinden der Veranstaltungsorte

    • Adresse

      Postanschrift:
      Badergasse 17
      09350 Lichtenstein

       

      Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      Folgen Sie uns