Verein

Liebe Orgel-und Musikfreunde,

aus der im Jahre 1991 initiierten Sächsisch-Thüringischen Orgelakademie ging aufgrund der sich stärker akzentuierenden regionalen Schwerpunkte die Sächsiche Orgelakademie hervor, die nunmehr seit Jahren mit Erfolg Kurse, Konzerte und Konferenzen veranstaltet. Zahlreiche Anfragen haben gezeigt, daß insbesondere ein reges Interesse an der sächsischen Orgellandschaft von Seiten interessierter Laien sowie bei Sachverständigen, Musikern und Musikwissenschaftlern aus Deutschland und anderen Ländern besteht.

Im Rahmen der Kontakte der Sächsischen Orgelakademie zu Hochschulen des In- und Auslandes entwickelte sich weiterführend der Gedanke an eine zukünftige vertiefte wissenschaftliche und künstlerische Form der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Orgelmusik und des Orgelbaus. Die Instrumente der Orgelbauwerkstätten Silbermann, Bährmig, Kreuzbach, Trampeli, Jehmlich, Eule u.a. prägen die große Tradition der sächsischen Orgellandschaft. Bereichert wird das Spektrum durch Meisterwerke des gegenwärtigen Orgelbaus. Die Gründung kirchmusikalischer Institute und zahlreicher Lehrerseminare im 19. und frühen 20. Jahrhundert verlieh darüber hinaus dem Orgelspiel einen erheblichen Aufschwung.

Konzertprogramme, erhaltene Korrespondenzen und nicht zuletzt das kompositorische Schaffen bedeutender Organisten verweisen zudem auf eine erstaunliche Vielfalt lebendiger Beziehungen zur Orgelmusiktradition europäischer Länder. Somit bekräftigte sich die Idee einer Vereinsgründung unter dem Namen:

Sächsische Orgelakademie e.V.

Die Stadt Lichtenstein mit ihrer Schloßhistorie und der im regionalen Umkreis weitreichenden Kirchenmusiktradition ist eingebettet in eine Region, die im historisch gewachsenen sogenannten "Schönburger Land" bis hin zu den Bergstädten Zwickau, Schneeberg und Schwarzenberg eine große Anzahl wertvoller Orgeln aller Epochen aufweist, die aber auch mit bedeutenden Instrumentenbauzentren wie dem Vogtland und dem benachbarten Böhmen eng verbunden ist. So bietet sie als Standort des Vereins die idealen Voraussetzungen für dessen Ziele und Aufgaben.

Neben der zentralen künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeit zur bedeutungsvollen Geschichte des sächsischen Orgelbaus sowie der Orgel-und Kirchenmusik soll das Zusammenwirken mit europäischen Orgelmusikzentren und Kulturtraditionen ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt sein.

Die Sächsische Orgelakademie setzt sich zum Ziel, Treffpunkt und Veranstalter musikwissenschaftlicher Kolloquien und Symposien sowie zahlreicher Aus- und Weiterbildungsangebote für Musikwissenschaftler, haupt-und nebenamtlich praktizierende Organisten, Studenten und interessierte Laien zu sein. Im Laufe der Jahre hat sich eine enge Zusammenarbeit mit namhaften Organisten verschiedener europäischer Länder entwickelt und vertieft. 

Unter Einbeziehung anderer Tasteninstrumente, Vokal- und Instrumentalensembles bei Konzerten und Veranstaltungen wird die Orgel immer im Mittelpunkt des Interesses stehen. Besuchern und Laien soll die Königin der Instrumente in ihrer Geschichte, Gestalt und Funktion durch Ausstellungen veranschaulicht werden.

Über Ihr Interesse und Engagement für unsere Vorhaben würden wir uns sehr freuen. Wenn Ihnen unser Anliegen ebenso wie uns am Herzen liegt, laden wir Sie herzlich zur Mitgliedschaft und zur Mitarbeit in der Sächsischen Orgelakademie ein.

Dr. Johannes Roßner
Vereinsvorsitzender

Viele Möglichkeiten uns zu erreichen.
    • Die Veranstaltungen werden gefördert von der Sparkasse Chemnitz

      gefördert vom Landkreis Zwickau und den Kirchgemeinden der Veranstaltungsorte

    • Adresse

      Postanschrift:
      Badergasse 17
      09350 Lichtenstein

       

      Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      Folgen Sie uns